Main Menu

Login Form

 

 

Neues vom Förderverein

 

Martinsumzug

 

Dieses Jahr durfte der Martinsumzug endlich wieder stattfinden.

Bei bestem Wetter kamen am 10. November 2022 um 16:30 Uhr fast 400 Kinder und Erwachsene auf den Marktplatz in Bernbeuren.

So viele Teilnehmer wie noch nie!

 

Das Kindergarten-Team gestaltete einen kindgerechten Gottesdienst mit einer Bildergeschichte und schönen Martinsliedern, die Sissi schon vorher mit den Kindern geübt hatte. Zum Ende des Gottesdienstes durfte sich jedes Kind vom heiligen Martin einen Lebkuchen holen.

 

Anschließend führte unsere Jugendgruppe der Musikkapelle Bernbeuren den Laternenzug durchs Dorf. Dieses Jahr wurde nicht unterwegs musiziert und gesungen, sondern an drei Gesangsstationen. Diese Änderung kam gut bei den Eltern an – konnte man doch unterwegs ausgiebig ratschen und dennoch kein Martinslied verpassen.

 

Wie auch schon vor der Pandemie, wurde am Marktplatz die Szene der Mantelteilung nachgespielt: mit dem heiligen Martin hoch zu Ross und einem armen Bettler am Boden.

 

Im Anschluss an die Kirche und den Umzug verkauften die Lehrerinnen und Lehrer der Grundschule Bernbeuren Kinderpunsch und Glühwein sowie viele gebackene Martinsgänse.  Es wurde ein rekordverdächtiger Gewinn von 1.175,- € erwirtschaftet.   Die ehrenamtlichen Helfer von Feuerwehr und Jugendblaskapelle bekamen jeweils Gans und Heißgetränk als Dank für Ihre Mithilfe.

 

Leider wurden weniger Gänse geliefert als angekündigt, so dass diese schon nach einer Stunde restlos ausverkauft waren. Den fleißigen BäckerInnen sagen wir herzlichen Dank!

 

Auch der Elternbeirat der Schule, der Wiener im Semmel und Käsesemmeln verkaufte, wurde von hungrigen Laternenträgern regelrecht überrollt. So war auch hier bald alles bis auf den letzten Semmel verkauft.

Kinderpunsch und Glühwein reichten zum Glück bis zum Ende der Veranstaltung, obwohl es dieses Jahr wirklich viele Familien waren.

Durch unsere FÖV-Tassen konnte auch dieses Jahr wieder enorm viel Müll eingespart werden. Viele BürgerInnen hatten auch ihre eigene Tasse zum Martinsumzug mitgebracht. Das soll auch in den zukünftigen Jahren so bleiben. Ein guter Nebeneffekt: da die neuen Tassen dreimal größer sind als die früheren Styroporbecher, musste man nicht so oft anstehen, was den Ansturm auf unsere „Schanklehrer“ etwas reduzierte.

 

 

 

 

 

Wir sind noch immer hin und weg über so viele teilnehmende Martins-Familien und blicken auch schon voll Vorfreude auf die nächste Veranstaltung: den Kinderfasching am Rußigen Freitag 2023.

 

 

Eure Vorstandschaft des Förderverein Kindergarten und Schule Bernbeuren e.V.